Anonim

Vor über 100 Jahren sprach der große afroamerikanische Pädagoge Booker T. Washington über Resilienz:

Ich habe gelernt, dass Erfolg nicht so sehr an der Position gemessen werden muss, die man im Leben erreicht hat, sondern an den Hindernissen, die man überwunden hat, als man versucht, erfolgreich zu sein.

Die Forschung hat seitdem die Widerstandsfähigkeit als essentiell für das Gedeihen des Menschen und als eine Fähigkeit, die für die Entwicklung gesunder, anpassungsfähiger junger Menschen erforderlich ist, etabliert. Dies ermöglicht es Kindern, herausfordernde Erfahrungen mit einem positiven Selbst- und Zukunftssinn zu machen. Kinder, die Resilienz entwickeln, sind besser in der Lage, Enttäuschungen zu begegnen, aus Fehlern zu lernen, mit Verlusten umzugehen und sich an Veränderungen anzupassen. Wir erkennen Resilienz bei Kindern, wenn wir ihre Entschlossenheit, Entschlossenheit und Ausdauer beobachten, um Probleme anzugehen und die emotionalen Herausforderungen von Schule und Leben zu meistern.

Die Fähigkeit, aus Widrigkeiten wieder aufzubauen und zu wachsen

Resilienz ist kein genetisches Merkmal. Es leitet sich aus der Art und Weise ab, wie Kinder lernen, mit großen und kleinen Hindernissen umzugehen. Der Weg zur Belastbarkeit geht in erster Linie von den unterstützenden Beziehungen der Kinder zu Eltern, Lehrern und anderen fürsorglichen Erwachsenen aus. Diese Beziehungen werden zu Kraftquellen, wenn Kinder mit Stresssituationen und schmerzhaften Emotionen umgehen. Wenn wir jungen Menschen helfen, eine Lebenseinstellung zu entwickeln, die Hindernisse als entscheidenden Teil des Erfolgs betrachtet, helfen wir ihnen, ihre Widerstandsfähigkeit zu verbessern.

Viele Lehrer kennen die wichtige Arbeit von Stanford-Professor Carol Dweck mit Wachstumsmentalitäten, eine Denkweise, die Kindern hilft, Wachstum mit harter Arbeit und Ausdauer zu verbinden. Der Pädagoge David Hochheiser erinnert uns weise daran, dass die Entwicklung von Wachstumsmentalitäten eher ein Paradigma für den Erfolg von Kindern als ein pädagogisches Instrument zur Verbesserung von Noten oder kurzfristigen Zielen ist. Einfach ausgedrückt, hilft es den Kindern, an sich selbst zu glauben - oft sind es die größten Geschenke, die Lehrer ihren Schülern machen.

Belastbarkeit ist Teil von The Compass Advantage ™ (ein Modell, mit dem Familien, Schulen und Gemeinden an den Grundsätzen einer positiven Jugendentwicklung beteiligt werden sollen), da die Fähigkeit zum Wiederaufbau und zum Wachstum aufgrund von Widrigkeiten ein Schlüsselfaktor für die Erzielung einer optimalen geistigen und körperlichen Gesundheit ist. Resilienz ist einer der acht Wege zum Erfolg eines jeden Schülers.

Image

Die Fähigkeit, Herausforderungen auf eine Art und Weise zu meistern, die das Wohlbefinden aufrechterhält oder fördert, spielt eine wesentliche Rolle beim Erlernen des Erreichens akademischer und persönlicher Ziele. Widerstandsfähige junge Menschen fühlen sich in der Lage, ihr eigenes Schicksal unter Kontrolle zu halten. Sie wissen, dass sie bei Bedarf andere um Unterstützung bitten können, und sie ergreifen bereitwillig die Initiative, um Probleme zu lösen. Die Lehrkräfte erleichtern die Belastbarkeit, indem sie den Kindern helfen, über verschiedene Wege durch Widrigkeiten nachzudenken und sie zu berücksichtigen. Sie helfen auch, indem sie Ressourcen sind, die Entscheidungsfindung der Schüler fördern und belastbare Kompetenzen modellieren.

Fünf Wege zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit

1. Fördern Sie die Selbstreflexion durch literarische Aufsätze oder Diskussionen in kleinen Gruppen.

Kurze schriftliche Aufsätze oder Diskussionsübungen in kleinen Gruppen, die sich auf heroische literarische Charaktere konzentrieren, eignen sich besonders für jüngere Schüler, um über die Belastbarkeit und die Rolle nachzudenken, die sie für den Lebenserfolg spielen. Wenn Kinder ein Buch gelesen oder eine Geschichte mit einem heldenhaften Charakter gehört haben, regen Sie sie zum Nachdenken an, indem Sie die folgenden Fragen beantworten. (Weitere Ressourcen und Videos finden Sie im Heroic Imagination Project.)

  • Wer war der Held in dieser Geschichte? Warum?
  • Welche Herausforderung oder welches Dilemma hat der Held gemeistert?
  • Welche persönlichen Stärken besaß der Held? Welche Entscheidungen musste er oder sie treffen?
  • Wie haben andere den Helden unterstützt?
  • Was hat der Held gelernt?
  • Wie nutzen wir die gleichen persönlichen Stärken, wenn wir Hindernisse in unserem eigenen Leben überwinden? Können Sie einige Beispiele nennen?

2. Regen Sie das Nachdenken durch persönliche Aufsätze an.

Schriftliche Übungen, die sich auf Quellen persönlicher Stärke konzentrieren, können Schülern der Mittel- und Oberstufe dabei helfen, Strategien zum Aufbau von Widerstandsfähigkeit zu erlernen, die für sie am besten geeignet sind. Wenn die Schüler beispielsweise Antworten auf die folgenden Fragen suchen, können sie sich ihrer Stärken bewusst werden und erkennen, wonach sie in unterstützenden Beziehungen mit anderen suchen.

  • Schreiben Sie über eine Person, die Sie in einer besonders stressigen oder traumatischen Zeit unterstützt hat. Wie haben sie Ihnen geholfen, diese Herausforderung zu meistern? Was hast du über dich selbst gelernt?
  • Schreiben Sie über einen Freund, den Sie unterstützt haben, als er oder sie ein stressiges Ereignis durchlief. Was hast du gemacht, das deinem Freund am meisten geholfen hat? Was hast du über dich selbst gelernt?
  • Schreiben Sie über eine Zeit in Ihrem Leben, als Sie mit einer schwierigen Situation fertig wurden. Was hat Ihnen geholfen und Sie daran gehindert, diese Herausforderung zu meistern? Welche Erkenntnisse haben Sie mitgenommen, die Ihnen in Zukunft helfen werden?

3. Helfen Sie Kindern (und ihren Eltern), aus dem Versagen von Schülern zu lernen.

In ihrem aufschlussreichen Artikel Warum Eltern ihre Kinder scheitern lassen müssen, der im Atlantik veröffentlicht wurde , ging die Mittelschullehrerin Jessica Lahey auf ein Thema ein, das jedem Lehrer am Herzen liegt: Wie bringe ich Schülern bei, durch Scheitern und Rückschläge zu lernen und zu wachsen, wenn sie scheitern Eltern sind so darauf bedacht, sie zu einem leuchtenden Stern zu machen? Die Wahrheit ist, dass das Lernen aus dem Scheitern von größter Bedeutung ist, um ein belastbarer junger Mensch zu werden. Lehrer helfen, wenn sie:

  • Schaffen Sie eine Unterrichtskultur, in der Misserfolge, Rückschläge und Enttäuschungen ein erwarteter und geschätzter Teil des Lernens sind.
  • Etablieren und verstärken Sie eine Atmosphäre, in der die Schüler für ihre harte Arbeit, ihr Durchhaltevermögen und ihre Leistung gelobt werden, nicht nur für gute Noten und einfache Erfolge.
  • Machen Sie die Schüler für die Produktion ihrer eigenen Arbeit verantwortlich, für die sie Eigenverantwortung und interne Belohnung verspüren.
  • Erziehe und versichere Eltern, dass die Unterstützung von Kindern durch Versagen die Widerstandsfähigkeit erhöht - eines der besten Entwicklungsergebnisse, die sie ihren Kindern geben können.

4. Bringen Sie Diskussionen über die Widerstandsfähigkeit des Menschen in den Unterricht.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Belastbarkeit mit persönlichem Erfolg, Leistung und positivem sozialen Wandel zu verbinden. Erweitern Sie die Diskussionen über politische Führer, Wissenschaftler, Literaten, Innovatoren und Erfinder über das hinaus, was sie geleistet haben, um die persönlichen Stärken, die sie besaßen, und die Schwierigkeiten, die sie ertragen und überwunden haben, um ihre Ziele zu erreichen. Helfen Sie den Schülern, sich selbst und ihre eigenen Stärken anhand dieser Erfolgsgeschichten zu erkennen.

5. Bauen Sie unterstützende Beziehungen zu Schülern auf.