Anonim
Anmerkung der Redaktion: Matt Weyers und Co-Autor Jen Dole, Lehrer an der Byron Middle School in Byron, Minnesota, präsentieren den siebten Teil einer einjährigen Reihe, in der ihre Erfahrungen mit dem Start eines PBL-Pilotprogramms dokumentiert werden.

Projektbasiertes Lernen ist eine komplexe Lehrmethode, die unserer Erfahrung nach einen klaren und etablierten Arbeitsablauf erfordert, um den Bedürfnissen von Lehrern, Eltern und Schülern nahtlos gerecht zu werden. In diesem Schuljahr haben wir verschiedene Apps, Add-Ons und Programme gefunden, mit denen wir unseren Workflow am besten verwalten können. Bevor wir kurze Beschreibungen und Links zu jedem von ihnen bereitstellen, ist es wichtig, die aktuelle Situation in unserem Klassenzimmer zu beschreiben:

  • Die Schüler unserer Klassen haben individuelle iPads, die sie während des Schultages verwenden können (sie bleiben in der Schule).
  • Jeder Schüler verfügt über ein von der Schule erstelltes Google Mail-Konto.
  • Die Mehrheit der Schüler hat außerhalb der Schule Zugang zum Internet.

Lieblingstool Nr. 1: Google Apps

Die Google Apps Suite ist ein unschätzbares Werkzeug in unserem Klassenzimmer. Die Möglichkeit für mehrere Benutzer, an einem Dokument, einer Kalkulationstabelle oder einer Folie zusammenzuarbeiten, ist von unschätzbarem Wert. Darüber hinaus haben wir mit Google Apps die Möglichkeit, zu rund 80 Prozent papierlos zu werden und alle Informationen, die wir von den Schülern benötigen, schnell zu veröffentlichen. Die Rückmeldungen der Schüler, die vor diesem Schuljahr relativ neu bei Google Apps waren, sind positiv. Trotzdem mussten wir zu Beginn dieses Schuljahres viel Zeit damit verbringen, zu lernen und zu lehren, wie wir Google Drive am besten nutzen und für zukünftige Referenzzwecke organisieren können.

Lieblings-Tool # 1.1: Doctopus (mit Google Apps zusammenhängend)

Doctopus ist ein von New Visions Cloud Labs entwickeltes Google Sheets-Add-On, mit dem wir von Lehrern erstellte Google Apps-Vorlagen (Dokumente, Blätter oder Folien) schnell und effizient für unsere Schüler freigeben können. Lehrer haben die Möglichkeit, identische Vorlagen für einzelne Schüler oder Gruppen freizugeben und mehrere Vorlagen für ausgewählte Schüler zu erstellen, um eine Differenzierung zu ermöglichen. Dazu wird automatisch eine Google-Tabelle mit Links ausgefüllt, die für jeden einzelnen Schüler eindeutig sind. Weitere einzigartige Merkmale von Doctopus sind:

  • Embargoing student work for grading (ändert automatisch die Freigabeberechtigungen von Google, sodass Schüler ein Dokument nicht mehr bearbeiten können)
  • Feststellen, wann ein Schüler das letzte Mal ein Dokument bearbeitet hat
  • Anhängen von Online-Bewertungen mit einem "Goobric" (siehe unten)

Einen Link zu einem YouTube-Video zur Verwendung von Doctopus finden Sie hier.

Lieblings-Tool # 1.2: Goobric (mit Google Apps zusammenhängend)

Goobric ist eine Web-App, die in Doctopus integriert werden kann, um eine nahtlose und papierlose Einstufung zu gewährleisten. Die Lehrer können mithilfe eines Google-Blatts ein eigenes Goobric (Rubrik) erstellen und es während des Schrittes "Bewerten" zum Einrichten eines Doctopus-Auftrags an einen Doctopus-Auftrag anhängen. Wenn ein Lehrer eine Aufgabe mit einem Goobric benotet, fügt sich der Goobric automatisch in das Dokument ein, in dem sich die Aufgabe befindet. Einen Link zu einem YouTube-Video zur Verwendung von Goobric finden Sie hier.

Lieblingswerkzeug Nr. 2: Air Server

Air Server ist ein kleines Computerprogramm, das auf Ihren PC heruntergeladen werden kann. Sie können damit einen iPad-Bildschirm auf einen PC projizieren, der wiederum über ein SMART Board projiziert werden kann. Dies ähnelt der Funktion "Spiegeln" auf Apple-Geräten. Wir finden, dass Air Server ein hilfreiches Tool ist, da wir Schülerarbeiten und andere Informationen schnell und einfach auf einen großen Bildschirm projizieren können, um sie in der Klasse anzuzeigen. Dies ist besonders nützlich bei der unten beschriebenen Nearpod-App. Es steht hier zum Download zur Verfügung.

Lieblingswerkzeug Nr. 3: Nearpod

Image